Das Regulierungsverhalten der Versicherer

Zögerliches Regulierungsverhalten von Versicherern ist mittlerweile gängige Geschäftspraxis, wie die Versicherten schon anhand der steigenden Zahl von Fällen, die vor Gericht entschieden werden müssen, erkennen können ...
Mehr lesen

Invaliditätsbemessung- welcher Zeitpunkt entscheidet?

Private Unfallversicherer bieten bei Unfällen Leistungen wie Tagegeld, Übergangsgeld, Genesungsgeld und Todesfallleistungen an Am häufigsten dürften Invaliditätsleistungen vereinbart sein Diese werden erbracht, wenn die versicherte Person infolge des Unfalls eine dauerhafte Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit (Invalidität) davongetragen hat ...
Mehr lesen

Versicherung ohne Risikoprüfung?

Haben Sie eine Versicherung ohne Risikoprüfung abgeschlossen Bereits seit Jahren verzichten Versicherer insbesondere beim Vertrieb von Massenprodukten wie etwa der Zahnzusatzversicherung, der Reisekrankheitskostenversicherung oder der Restschuldversicherung vor Abschluss des Versicherungsvertrags auf das Stellen von Gesundheitsfragen und übernehmen das zu versichernde Risiko ungeprüft ...
Mehr lesen

Todesfallleistung bei Tod nach Rosenstich

Bei Tod infolge eines Unfalls erbringen private Unfallversicherer oftmals eine sogenannte Todesfallleistung Der Versicherer zahlt jedoch nicht in jedem Fall Bestimmte Gesundheitsschädigungen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen Unfälle, die zum allgemeinen Lebensrisiko gehören, sind durch eine sogenannten "Geringfügigkeitsklausel" vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ...
Mehr lesen

OLG schützt Dispositionsfreiheit des Versicherungsnehmers in der PKV

Aufgrund der seit Januar 2009 geltenden Krankenversicherungspflicht ist die Kündigung eines Krankheitskostenversicherungsvertrages der privaten Krankenversicherung (PKV) grundsätzlich erst wirksam, wenn der Versicherungsnehmer nachweist, im Anschluss an den gekündigten Vertrag ohne Unterbrechung bei einem anderen Versicherer krankenversichert zu sein Das OLG schützt die Dispositionsfreiheit ...
Mehr lesen

VBL kürzt Renten weiterhin – Neue Klagewelle!

Die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) musste ihre Satzung aufgrund der Rechtsprechung des BGH vom 14 November 2007 (Az: IV ZR 74/06) neu fassen Nach Ansicht des BGH verstößt die VBL mit ihren Rentenberechnungen gegen das Grundgesetz So habe insbesondere innerhalb der Gruppe der sogegannten rentenfernen Jahrgänge (alle Versicherten, die zum Stichtag 31 Dezember 2001 noch nicht ...
Mehr lesen

CFS-Kostenerstattungspflicht der PKV für experimentelle Behandlung

Private Krankenversicherer sind verpflichtet, CFS-Patienten auch die Kosten für experimentelle, "off-label-use" Behandlungen mit Virostatika wie Valcyte zu ersetzen Dies hat das Landgericht Berlin am 24 September 2013 (Az: 7 O 451/08) entschieden CFS - Was ist das Wie bekommt man die Krankheit Die Klägerin leidet seit einem verkehrsunfallbedingten Schleudertrauma im Jahr 2003 an einem ...
Mehr lesen

Freie Anwaltswahl für Kunden einer Rechtsschutzversicherung?

Haben Kunden einer Rechtsschutzversicherung ein Recht auf freie Anwaltswahl Häufig ereilen uns Rückfragen von Ratsuchenden und Mandanten bezüglich ihres Rechtes auf freie Anwaltswahl, deren Versicherung offensichtlich massiv auf die Auswahl des Rechtsanwaltes einwirken wollen ...
Mehr lesen

Die ERGO-Versicherungsgruppe darf vorerst nicht mehr mit dem Begriff „Kundenanwalt“ werben

"Der ERGO Kundenanwalt - Unser Ziel: Gerechtigkeit" - so wirbt die ERGO Versicherung um das Vertrauen der Versicherten, die sich von dem Versicherer in Stich gelassen oder falsch verstanden fühlen Ob es sich hierbei wirklich um einen Anwalt handelt, ist fraglich ...
Mehr lesen
Wirtschaftswoche Top Kanzlei Medizinrecht
Erfahrungen & Bewertungen zu Laux Rechtsanwälte PartGmbB