Online Akte

         

Schlagwort: Arzthaftung

Auf eigenen Wunsch aus dem Krankenhaus entlassen – Aufklärungspflicht über das Risiko

Der Umfang der ärztlichen Aufklärungspflicht ist immer wieder Anlass für Rechtsstreitigkeiten. Bereits im Juni 2012 erkannte das OLG Köln einen groben Behandlungsfehler in der unzureichenden Aufklärung eines Patienten. Der 31-jährige Kläger leidet unter einer angeborenen Herzerkrankung, die eine Herzmuskelschwäche und schwere Herzrhythmusstörungen zur Folge hat. ...
Mehr lesen

Ärztlicher Behandlungsfehler bei der Geburt eines Kindes

Im Fall von ärztlichen Behandlungsfehlern haben Patienten nicht nur Anspruch auf Ersatz des dadurch entstandenen finanziellen Schadens, sondern auch Anspruch auf Schmerzensgeld. Dabei sind die von den deutschen Gerichten zugesprochenen Schmerzensgelder in den letzten Jahren deutlich angestiegen, insbesondere was die sogenannten Schwerstschäden betrifft. In dem der Entscheidung des ...
Mehr lesen

Haftungsfalle Patienteneinwilligung

Fehlende Patienteneinwilligung bildet häufig Haftungsfalle im Praxisalltag Der sechste Senat des Bundesgerichtshofs (BGH, Aktenzeichen VI Z R 35/06) hat den Sorgfaltsmaßstab und die Pflicht zur Aufklärung bei Anwendung einer sog. Außenseitermethode definiert und hierbei den Umfang der Aufklärungspflichten eines Arztes - insbesondere bei Anwendung einer solchen Methode - dargestellt und im ...
Mehr lesen

Besonderheiten beim Arzthaftungsprozess im Arzthaftungsrecht

Erklärt von Rechtsanwalt Joachim Laux, Fachanwalt für Medizinrecht, Arzthaftung und Versicherungsrecht, Berlin Der Arzthaftungsprozess weist Besonderheiten auf, deren Kenntnis für eine erfolgreiche Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen wegen Behandlungsfehlern oder Aufklärungsversäumnissen entscheidend ist. Die Beweislastverteilung So hat der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 7. ...
Mehr lesen

Haftung bei verspäteter Entfernung eines Beatmungstubus

Die Haftung im Krankenhaus ist für Patienten ein Thema, mit dem sie sich lieber nicht auseinander setzten möchten. Denn niemand möchte Opfer eines Behandlungsfehlers werden. Doch was passiert, wenn ein Fehler passiert? Wer trägt die Verantwortung in einem solchen Fall? Haftung bei verspäteter Entfernung eines Beatmungstubus Das OLG München hat mit Urteil vom 15. Dezember 2011 (Az. 1 U ...
Mehr lesen

Das Patientenrechtegesetz – keine Stärkung der Patientenrechte

Zum 01. Januar 2013 soll das neue Patientenrechtegesetz in Kraft treten. Kernstück ist die Neuregelung der §§ 630a bis 630h im BGB, welche explizit den Behandlungsvertrag zwischen Arzt und Patienten regeln. ...
Mehr lesen

Haftung bei fehlender Aufklärung über Not-Kaiserschnitt – Schadenersatz für Schwerstschäden

In einem Urteil vom 17. Mai 2011 hat der Bundesgerichtshof (BGH) ein weiteres Mal über die Haftung für sog. Geburtsschaden entschieden. In dem der Entscheidung zugrunde liegenden Fall war eine werdende Mutter in der 39. Schwangerschaftswoche in die später beklagte Klinik aufgenommen worden. Wegen nur langsamen Fortschreitens der Geburt versuchte die dortige Ärztin das Kind mittels ...
Mehr lesen
Wirtschaftswoche Top Kanzlei Medizinrecht