Online Akte

         

Schlagwort: Unfallversicherung

Zahlt die Unfallversicherung bei alkoholbedingtem Unfall?

Wer eine private Unfallversicherung abschließt, fühlt sich in der Regel gut aufgehoben. Allerdings greift der Versicherungsschutz bei Weitem nicht bei jedem Unfall. In den Versicherungsbedingungen sind vielmehr diverse Leistungsausschlüsse enthalten, die dazu führen, dass die Unfallversicherung nicht zahlt. Einer der praktisch bedeutsamsten ist der Leistungsausschluss aufgrund einer ...
Mehr lesen

Versteifung des Handgelenks & Private Unfallversicherung

Das Landgericht Paderborn (LG) hat in einer Entscheidung vom 26. September 2012 (Az.: 3 O 202/12) die Frage entschieden, nach welchem Invaliditätsgrad die vertragliche Leistung im Falle eines versteiften Handgelenks bei einer privaten Unfallversicherung zu bemessen ist. Danach richte sich die Leistung nach den für den "Verlust eines Körperteils" maßgeblichen Vorschriften. ...
Mehr lesen

Private Unfallversicherung: Anerkenntnis des Unfallversicherers und Fälligkeit der Leistung

Das Oberlandesgericht Karlsruhe (OLG) hat in einem Beschluss vom 16. Januar 2012 (Az.: 9 W 64/11) die Frage entschieden, ob die Anforderung eines ärztlichen Attests durch den Unfallversicherer die Fälligkeit der Invaliditätsleistung hinauszögert, wenn dieser im Vorfeld bereits ein Anerkenntnis der Leistungspflicht abgegeben habe. ...
Mehr lesen

Leistungsablehnung – Tod durch Stromschlag oder Herzfehler?

Große Werbekampagnen der deutschen Versicherer sollen bei den Kunden das Gefühl totaler Absicherung suggerieren. Kommt es jedoch zum sogenannten Leistungsfall z. B. Unfallverletzung, Tod, Krankheit oder Arbeitsunfähigkeit müssen die Versicherten häufig feststellen, dass diese Sicherheit nicht existiert. Beiträge gezahlt, Leistung null. Für Leistungsablehnungen findet der Versicherer ...
Mehr lesen

Unfallversicherung: Muskelfaserriss ein Unfallereignis?

Das Oberlandesgericht München (OLG) hat in einer Entscheidung vom 10. Januar 2012 (Az.: 25 U 3980/11) die Frage entschieden, ob bei einem Muskelfaserriss beim Fußballspiel ein Unfallereignis im Sinne der AUB vorliegt und dies bejaht. ...
Mehr lesen

Beweismaß für den Leistungsausschluss bei Ertrinkungstod

Der Versicherte kam während eines Tauchgangs zu Tode. Streitig war, ob ein Ertrinkungstod vorlag und bejahendenfalls, ob hierfür von der Unfallversicherung ausgeschlossene Ursachen maßgeblich waren. Der Bundesgerichtshof hat in seinem Beschluss vom 18. Januar 2012 - IV ZR 116/11 - erneut das Beweismaß zur Feststellung eines Leistungsausschlusses dargelegt. Leistungsausschluss bei Geistes- ...
Mehr lesen

Der Sachvortrag über medizinische Zusammenhänge in der privaten Unfallversicherung

Wie wichtig der Sachvortrag über medizinische Zusammenhänge in der privaten Unfallversicherung ist, zeigt dieser Fall mehr als deutlich. ...
Mehr lesen

Unfall im Sinne der AUB auch bei Genuss von Schokolade

Das OLG München hat mit Urteil vom 01. März 2012 (Az. 14 U 2523/11) entschieden, dass ein Unfall im Sinne der Versicherungsbedingungen (AUB) auch dann vorliegt, wenn durch die unbewusste Aufnahme von Allergenen eine allergische Reaktion hervorgerufen wird. Der Unfallversicherer hatte versucht, die Zahlung der Todesfallsumme zu verweigern. Der auf Nüsse allergisch reagierende Sohn der ...
Mehr lesen
Wirtschaftswoche Top Kanzlei Medizinrecht