Großes Dankeschön von Mandanten nach jahrelangem Rechtsstreit

blumen-dankeschön

Wenn alles bereits verloren scheint

Beharrlich bleiben und nicht aufgeben

Heute erreichte die Kanzlei ein großes Dankeschön eines Mandanten. Nach einem langen und kräftezehrendem Kampf konnten wir vor einiger Zeit in einem 4-jährigen Rechtsstreit mit der gegnerischen Versicherung den Fall für unseren Mandanten gewinnen.

Auch wir freuen uns von ganzem Herzen über diesen positiven Ausgang, denn wir wissen, wie aufreibend so ein langwieriger Prozess gerade für die Betroffenen sein kann.

Das gesamte Kanzlei-Team bedankt sich für die wundervollen Worte und möchte mit dem Brief ebenfalls allen aktuellen Mandanten die erforderliche Kraft und Zuversicht für den Streit um ihr persönliches Recht schenken.

Vielen Dank an Harald U. und Manuela L.-U.


Sehr geehrter Herr Laux,

nachdem nun etwas Zeit vergangen ist, verstehen wir langsam, dass unser Rechtsstreit wirklich beendet ist – nach sage und schreibe 11 Jahren.

Wir haben die letzten 11 Jahre noch einmal gedanklich Revue passieren lassen und finden, dass Vieles unglaublich erscheint aber dennoch wahr ist.

In den ersten 7 Jahren nach der Körperverletzung hatten wir nacheinander zwei Anwälte beauftragt, Schadensersatzansprüche bei der gegnerischen Haftpflichtversicherung geltend zu machen. Was ist in dieser langen Zeit passiert? Fast nichts! Wir haben uns in Geduld geübt und dachten, das wäre normal.

 

Fast auf den Tag genau 7 Jahre nach der Körperverletzung sind wir das erste Mal in Ihre Kanzlei gekommen. Wir hatten schon ein mulmiges Gefühl, weil wir nicht wussten, ob wir überhaupt noch einen Anwalt finden, der das Mandat in dieser Sache übernimmt. Schließlich hatten wir schon zwei Anwälten vorher das Mandat wieder entzogen und das macht bestimmt auf den nächsten Anwalt keinen guten Eindruck. Es gibt sicher viele ungeduldige Mandanten, die Sie kennengelernt haben – Mandanten, die viel nörgeln oder nicht gut mit dem Anwalt ihrer Wahl zusammenarbeiten. Aber das war bei uns nicht der Fall.

Wir waren sehr froh, dass Sie das Mandat übernommen haben. Und dann ging es aber auch das erste Mal so richtig los.

Das erste Schreiben an die gegnerische Versicherung enthielt die gesamte Aufstellung der Schadenspositionen in einer Höhe, die wir bis dahin nicht kannten und die auch von keinem Anwalt vorher überhaupt berechnet wurde.

Natürlich zahlte die Versicherung nicht – im Gegenteil, sie bat für eine unbestimmte Zeit um Geduld. Wahrscheinlich ging die Versicherung davon aus, dass sich weiterhin kein Anwalt so schnell meldet, wie es in den vergangenen 7 Jahren geschehen ist. Ein bis zwei Schreiben pro Jahr könnte man ja weiterhin aussitzen. Aber nicht mit Ihnen!

Es folgten:

  • Erinnerungsschreiben – ohne Reaktion der Gegenseite
  • Klage in erster Instanz – 1. Teilurteil
  • Berufung in zweiter Instanz – 2. Urteil zur Haftung und Höhe des Schmerzensgeldes ⇒ schon nach 2 Jahren erfolgreich erledigt!
  • Weiterverhandlung in erster Instanz – 3. Urteil
  • Berufung in zweiter Instanz – abschließender Vergleich ⇒ nach 4 Jahren erfolgreich erledigt!

Was andere Anwälte in 7 Jahren nicht einmal richtig begonnen hatten, haben Sie und Ihr Team in 4 Jahren neu begonnen und erfolgreich beendet!

Was hat sich die Gegenseite nicht alles einfallen lassen, um sich der Haftung zu entziehen. Fantasie und Einfallsreichtum der Gegenseite kannten keine Grenzen - von der Einrede der Verjährung über ein Selbstzufügen der Verletzungen bis hin zu einer Zeugin, die all diese schlechten Fantasien vor Gericht bestätigen würde. Nur ist diese Rechnung nicht aufgegangen.

Alles, aber auch wirklich Alles wurde „mit Nichtwissen“ bestritten. Sogar die eigens im Auftrag der Versicherung erstellten medizinischen Gutachten wurden nicht anerkannt.

Auch Ihnen gegenüber wurde schon ein beleidigender Ton angeschlagen. Sie haben sich davon nicht beirren lassen, hatten für jeden noch so frechen Kommentar der Gegenseite immer die passende Antwort parat – und das sehr verständlich und nachvollziehbar für uns, die wir keine juristische Ausbildung haben.

Wie viele andere Geschädigte sind auch wir zum Spielball einer Versicherung geworden. Dank Ihrer Arbeit flog der Ball jedoch immer wieder in das gegnerische Tor zurück. „Spiel-Satz-Sieg“ für uns! Auch der Auftritt des gegnerischen Anwalts nach der 3. Verhandlung war einem Geschädigten gegenüber respektlos und menschlich verachtend. Diesem anstandslosen Kerl sind Sie sehr energisch entgegengetreten.

 

Nun nach 11 Jahren ist alles vorbei; mit einem für uns sehr guten und bis dahin unvorstellbaren Ergebnis.

Auch wenn die gegnerische Versicherung gedacht hat, sie kommt mit Null aus der Sache raus – in unserem Fall hat kein Trick funktioniert, sich der Zahlung zu entziehen. Die Versicherung musste haften und sie musste zahlen. Dank Ihrer Arbeit!

Wir möchten uns bei Ihnen ganz herzlich für Ihre geleistete Arbeit bedanken. Der Dank gilt auch Ihrer gesamten „Mannschaft“, auf die während der ganzen Zeit immer Verlass war. Nur durch eine sehr gute Zusammenarbeit aller Kanzleimitarbeiterinnen und Mitarbeiter können solche guten Ergebnisse erreicht werden.

 

Nochmals vielen herzlichen Dank für Alles, bleiben Sie gesund und passen Sie gut auch sich auf. Sie werden noch von vielen anderen Menschen gebraucht.

Es grüßen Sie sehr herzlich

Harald U. und Manuela L.-U.