Organisationsfehler Gesundheitswesen - z.B. Krankenhaus

Organisationsfehler im Gesundheitswesen - und ihre Folgen

Wo Menschen arbeiten, passieren auch Fehler. Je größer der Personalmangel und der wirtschaftliche Druck, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet den Menschen, die Ihnen helfen sollten, Ihre Gesundheit wieder zu erlangen, Fehler passieren.

Dramatisch wird es dann, wenn der Fehler einen irreparablen Gesundheitsschaden oder sogar den Tod eines Menschen verursacht.

Organisationsfehler/ Organisationsmängel im Bereich der Medizin

Gerade der medizinische Bereich ist für Organisationsfehler bzw. Organisationsmängel besonders anfällig. Um dieses Risiko möglichst gering zu halten, besteht in größeren Arztpraxen, vor allem aber in Krankenhäusern die Pflicht, den Behandlungsablauf so zu strukturieren und die Arbeitsabläufe so zu unterteilen, dass in dem engmaschigen Organisationsnetz keine Fehler passieren.

Zu den Voraussetzungen zählen vor allem:

  • Ist das Personal am richtigen Ort?
  • Sind die erforderlichen Instrument und Medikamente vorhanden?
  • Werden die Hygienevorschriften eingehalten und überwacht?
  • Werden maßgebliche Informationen an die richtige Stelle weitergeleitet?
  • etc.

Wurde die erforderliche Organisation nicht getroffen oder geht diese fehl, so liegt ein Organisationsfehler vor.

Typische Organisationsfehler im Bereich der Arzthaftung

Zu den typischen Organisationsfehlern bzw. Organisationsmängeln gehört zum Beispiel ein defektes medizinisches Gerät. Es liegt an der Klinik zu beweisen, dass sie dieses Gerät regelmäßig gewartet hat und mit einem Defekt nicht zu rechnen war. Weitere typische Organisationsfehler liegen vor, wenn der Hygienestandard nicht eingehalten wurde und es infolgedessen zu gefährlichen Infektionen gekommen ist.

Ebenso, wenn der Patient während einer Operation nicht ordentlich gelagert wurde, sich schmerzhafte Druckstellen bilden konnten oder sogar Nervenbahnen und Blutgefäße abgeklemmt wurden und daher Gliedmaßen gelähmt wurden.

Auch wenn der Patient im Rahmen einer pflegerischen Maßnahme durch nichtärztliches Personal zu Schaden kommt, kann ein Organisationsverschulden vorliegen.

Organisationsfehler - beherrschbares Risiko?

Die Rechtsprechung verlangt, das die Behandler ihren personellen, technisch-apparativen und sonstigen organisatorischen Bereich so organisieren und so überwachen, dass unter Einhaltung der Organisation die Sicherheit der Patienten gewährleistet ist. Man spricht daher auch vom sogenannten "beherrschbaren Risiko". Weitere Organisationsfehler treten auf, wenn innerhalb der Krankenhausbetriebe nicht richtig kommuniziert wird und wichtige Informationen nicht weitergegeben werden.

Der Verdacht auf einen Organisationsfehler liegt nahe, wenn

  • der Patient nicht richtig untersucht wurde,
  • wichtige Befunde nicht wahrgenommen wurden oder
  • erforderliche Maßnahmen nicht getroffen wurden, bis hin zu dem besonders makaberen Fall, dass beim Patienten anstelle vom linken, am rechten Arm operiert wird, da dessen Patientendokumentation fehlerhaft war.

Solchen Fehlern kann nur mit einer straffen und gut durchdachten Krankenhausorganisation begegnet werden. Untersuchungsergebnisse und Behandlungsschritte müssen für alle behandelnden Ärzte, Pfleger und Krankenschwester nachvollziehbar und sorgfältig festgehalten werden, um Fehler auf Kosten der Gesundheit des Patienten zu vermeiden.

Missachtung von Sicherungspflichten führen zu Organisationsfehlern

Dennoch kommt es im hektischen Krankenhausbetrieb immer wieder vor, dass Organisationsvorschriften und Sicherungspflichten missachtet werden. Verlangt der geschädigte Patient Schadensersatz für den durch falsche ärztliche Behandlung entstandene Schaden, muss der Krankenhausträger beweisen, dass er alles Erforderliche getan hat, um die Gesundheit des Patienten nicht zu gefährden, wenn feststeht, dass innerhalb des Krankenhauses ein "Fehler" passiert ist.

Bei der Frage nach einem möglichen Organisationsfehler immer zum Fachanwalt!

Ob ein Organisationsfehler vorliegt, ist nicht immer offensichtlich. Wenden Sie sich daher im Falle eines Verdachtes auf einen Organisationsfehler stets an im Arzthaftungsrecht erfahrene Fachanwälte für Medizinrecht. Nur bei einem Fachanwalt können Sie darauf vertrauen, die nötige Fachkenntnis für Ihren Fall zu erhalten.

Vertrauen Sie uns Ihren Fall an, wir helfen Ihnen gern. Die geschulten Mitarbeiterinnen in unserem modern arbeitenden Sekretariat vermitteln flexibel und vertrauensvoll kurzfristige Gesprächstermine und Erstkontakte. Für eine kompetente Rechtsberatung stehen Ihnen u.a. folgende Fachanwälte zur Verfügung: