Schadensabwicklung nach Verkehrsunfall

So verhalten Sie sich als Geschädigter richtig: Den Schwerstgeschädigten eines fremdverschuldeten Un­falls und ihren Angehörigen stehen in aller Regel er­heb­li­che Schmer­zens­gelder und umfangreiche Scha­dens­er­satz­an­sprü­che zu. Die Berechnung der Erwerbs- und Haushaltsführungsschäden sowie die Kosten für Pflegemehrbedarf sind jedoch im Einzelnen kom­pli­ziert und für den Laien oft nicht zu er­fas­sen,

Mehr lesen

Konisation mit Risiken: Mangelhafte Risikoaufklärung und ihre Folgen

Eine Konisation ist ein Eingriff, der – wie alle Operationen – mit Risiken behaftet ist. Die umfassende Aufklärung über das Risiko einer solchen Operation ist Pflicht. Klärt der Arzt die Patientin nur mangelhaft über die Konisations-Risiken auf und kommt es nach der OP zur Realisierung eines Risikos wie beispielsweise

Mehr lesen

BGH: Wer Chefarztbehandlung vereinbart, hat Anspruch darauf

Wichtiges Urteil für alle Patienten mit Wahlleistung: Wer sich für eine Chefarztbehandlung entschieden hat, besitzt auch einen Anspruch auf diese. Meist geht es bei der Wahlleistung um die Möglichkeit, …

Mehr lesen

Schmerzensgeld bald auch für deutsche Angehörige?

Auch wenn die Lufthansa laut dpa-Meldungen vom 14.04.2015 mit Entschädigungszahlungen an die Hinterbliebenen begonnen hat, kann es bis zu vollumfänglichen Schadensersatzzahlungen für die Opferfamilien ...

Mehr lesen

Schmerzensgeld nach Schulhofrauferei

So genannte Schulhofraufereien sind längst nicht mehr nur in Großstädten ein Problem. Auch wenn die Zahlen der durch Schlägereien verletzten Schüler auf Schulhöfen in den letzten Jahren geringfügig ...

Mehr lesen

Schmerzensgeld nach Behandlungsfehler auf der Intensivstation

Mit der angemessenen Höhe des Schmerzensgeldes nach einem durch eine fehlerhafte ärztliche Behandlung notwendig gewordenen Aufenthalt auf der Intensivstation setzte sich das Oberlandesgericht Rostock in seinem Urteil vom 21. Dezember 2012 auseinander. Die vom Landgericht Stralsund zugesprochenen 4.000 € Schmerzensgeld erhöhte es dabei auf 7.000 €.

Mehr lesen

Computertomographie muss durch Facharzt ausgewertet werden

Mit bildgebender Diagnostik beschäftigte sich das Oberlandesgericht Hamm in seinem Urteil vom 12. August 2013  (3 U 122/12). Computertomographie des Kopfes vom Kardiologen falsch ausgewertet

Mehr lesen

220.000,00 € Schmerzensgeld nach fehlender Risikoaufklärung

Ein Anspruch auf Schmerzensgeld aufgrund fehlender Risikoaufklärung besteht. Vor medizinischen Heilbehandlungsmaßnahmen muss der Arzt den Patienten über die Risiken der Behandlung aufklären. Dabei ist in der Rechtsprechung anerkannt, dass er selbst auf extrem seltene Risiken hinweisen muss, wenn diese Risiken im Falle ihrer Verwirklichung die Lebensführung des Patienten schwer

Mehr lesen

Schadenersatzpflicht eines Auszubildenden

Auch ein Auszubildender hat eine Schadenersatzpflicht – auch wenn es eher selten der Fall ist. Wann genau eine solche in Betracht kommt, zeigt das folgende Beispiel. Schadenersatzpflicht durch „Blödsinn in der Werkstatt“ Eine ganze Reihe möglicher Verletzungen mögen einem in den Sinn kommen, wenn man von einem Unfall in

Mehr lesen
Wirtschaftswoche Top Kanzlei Medizinrecht
Erfahrungen & Bewertungen zu Laux Rechtsanwälte PartGmbB