Herzschlag von Kind und Mutter verwechselt – 500.000 € Schmerzensgeld

Erleidet ein Kind einen schweren Hirnschaden, weil die behandelnde Ärztin während der Geburt dessen Herzschlag mit dem der Mutter verwechselt, stellt dies einen groben Behandlungsfehler dar, der zu einem Schmerzensgeldanspruch in Höhe von 500.000 € und dem Ausgleich sämtlicher schädigungsbedingter Vermögensschäden führt.

Mehr lesen

Vorsicht bei der Schadenregulierung durch Haftpflichtversicherer

Ein schwerer Verkehrsunfall ist immer ein schlimmer Schick­sals­schlag und verändert das Leben meist schlagartig. Voll im Leben ste­hen­de Geschädigte können ihren zuvor er­folg­reich aus­ge­üb­ten Be­ruf und ihre Aufgaben in der Familie nicht mehr wahr­neh­men. Und selbst bei ei­gent­lich unstreitiger Haftung verweigern die Haftpflichtversicherer oft die vor­be­halt­lo­se Anerkennung ihrer

Mehr lesen

Problem Rechtsschutzdeckung

Die Rechtsschutzversicherung ist eine wichtige Versicherung, wenn es um die Durchsetzung existenzsichernder Schadenersatzansprüche und Versicherungsleistungen geht. Sie ermöglicht Ihnen die risikofreie Durchsetzung Ihrer Ansprüche und hält Sie von hohen Prozesskosten frei. Um die Kosten zu senken, schränken Rechtsschutzversicherer ihre Kostendeckungsversprechen jedoch soweit wie möglich ein. Dies müssen Sie nicht

Mehr lesen

Hinweispflicht in der Privaten Unfallversicherung

Häufig werden Unfallversicherungen für andere Personen als den Versicherungsnehmer abgeschlossen. Beispielsweise schließen Eltern für ihre Kinder oder Arbeitgeber für ihre Arbeitnehmer Unfallversicherungen ab. Versicherte Person und Versicherungsnehmer fallen dann jedoch auseinander. Diese Konstellation weist Besonderheiten auf, die man auf jeden Fall kennen sollte.

Mehr lesen

Was ist ein Arbeitsunfall und was zahlen die private und die gesetzliche Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung zahlt bei jedem Unfall, den die versicherte Person irgendwo auf der Welt erleidet, egal, ob bei der Arbeit oder in der Freizeit. Die gesetzliche Unfallversicherung (7. Sozialgesetzbuch = SGB VII) zahlt dagegen nur bei Arbeits- und Ausbildungsunfällen und in einigen Sonderfällen (z.B. Unfall bei Rettung in

Mehr lesen

Auf der Suche nach der Wahrheit

Fehler während Operationen und anderen invasiven Eingriffen kommen leider vor und werden häufig abgestritten. Dann müssen die Gerichte darüber entscheiden, was während der Operation schief lief, wem genau und wann welcher Fehler unterlief und wie dieser Behandlungsfehler entschädigt wird. Wie diese Entscheidungen gefällt werden und wie viel Hartnäckigkeit von

Mehr lesen

Wie wichtig das CTG während der Geburt ist

Mit einem CTG-Gerät werden die Wehen der Mutter und die Herztöne des ungeborenen Kindes gemessen. Die Methode ist ungefährlich und schmerzfrei und ermöglicht dem behandelnden Arzt eine sichere Beurteilung des Zustands des ungeborenen Kindes, insbesondere nach Einsetzen der (Geburts-)Wehen kurz vor der Entbindung. Sowohl der BGH (Urteil vom 24.

Mehr lesen

BGH regelt die Pflichten des Hausarztes

Der Hausarzt ist für die meisten Patienten sowohl erste "Anlaufstelle" als auch "Lotse" für die weitere Behandlung. Er weist dem kranken Patienten den Weg in dem unübersichtlichen Gesundheitssystem. Meist kennt er die gesamte Krankengeschichte seines Patienten und ist für diesen eine wichtige Vertrauensperson. Umso schwerer wiegt es, wenn er

Mehr lesen

BU: Beruf ist nicht gleich Beruf – auch bei abstrakter Verweisung

Der Versicherer (VR) muss die Anforderungen an Hausmeistertätigkeiten konkret darlegen, will er den Versicherungsnehmer (VN) auf diese Tätigkeit (abstrakt) verweisen. Er muss die Anforderungen an diesen Verweisungsberuf so detailliert beschreiben, dass der Versicherungsnehmer erwidern kann. Kommt es auf die Einzelheiten des Verweisungsberufs an, muss der Versicherer dazu vortragen -

Mehr lesen
Wirtschaftswoche Top Kanzlei Medizinrecht
Erfahrungen & Bewertungen zu Laux Rechtsanwälte PartGmbB