Herzschlag von Kind und Mutter verwechselt – 500.000 € Schmerzensgeld

Erleidet ein Kind einen schweren Hirnschaden, weil die behandelnde Ärztin während der Geburt dessen Herzschlag mit dem der Mutter verwechselt, stellt dies einen groben Behandlungsfehler dar, der zu einem Schmerzensgeld-Anspruch in Höhe von 500000 € und dem Ausgleich sämtlicher schädigungsbedingter Vermögensschäden führt Das CTG während der Geburt - wichtige Kontrolle Das CTG ...
Mehr lesen

Telemedizin – die Risiken und Nebenwirkungen gehen zu Lasten des Patienten

Telemedizin Risiken und Nebenwirkung für Patienten
Unsere Anwälte für Medizinrecht vertreten im Moment mehr als einen Mandanten, der Opfer einer telemedizinischen Behandlung wurde Tendenz: steigend ...
Mehr lesen

Sieg oder Niederlage-Beweislast im Arzthaftungsprozess

In einer neuen Entscheidung vom 07 Juni 2011 hat der Bundesgerichtshof (BGH) ein Urteil des Oberlandesgericht (OLG) Hamm wegen Verkennung der Beweislast aufgehoben ...
Mehr lesen
Wirtschaftswoche Top Kanzlei Medizinrecht
Erfahrungen & Bewertungen zu Laux Rechtsanwälte PartGmbB