Online Akte

         

Blog

Glätteunfall – Wer muss Schadensersatz zahlen?

Ein Urteil des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts (Az. 11 U 137/11) zeigt, wie wichtig es ist, vor Klageerhebung den richtigen Anspruchsgegner zu ermitteln. Denn bei einem Glätteunfall kommen - wie so oft - mehrere mögliche Gegner in Betracht. Im entschiedenen Fall stürzte die Klägerin auf einem eisglatten Bürgersteig und verletzte sich dabei ihr rechtes Ellenbogengelenk schwer. ...
Mehr lesen

Unfall im Sinne der AUB auch bei Genuss von Schokolade

Das OLG München hat mit Urteil vom 01. März 2012 (Az. 14 U 2523/11) entschieden, dass ein Unfall im Sinne der Versicherungsbedingungen (AUB) auch dann vorliegt, wenn durch die unbewusste Aufnahme von Allergenen eine allergische Reaktion hervorgerufen wird. Der Unfallversicherer hatte versucht, die Zahlung der Todesfallsumme zu verweigern. Der auf Nüsse allergisch reagierende Sohn der ...
Mehr lesen

Havarie der Costa Concordia – Schadensersatzansprüche nach deutschem Recht

Die erschreckenden Bilder der Havarie der Costa Concordia zeigen, wie ein als schönste Zeit des Jahres geplanter Erholungsurlaub ein jähes Ende finden kann. Nach Pressemitteilungen steht das Verschulden des Kapitäns des Kreuzfahrtschiffs außer Frage. Neben dem Anspruch auf Erstattung des Reisepreises können Sie als Reisender vom Reiseveranstalter (§ 651a BGB) auch Schadensersatz ...
Mehr lesen

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte empfiehlt die Entfernung von Brustimplantaten

Im Dezember 2011 hat das französische Gesundheitsministerium 30.000 Frauen eine vorsorgliche Entfernung von seit 2001 verwendeten Silikongel-gefüllten Brustimplantaten des französischen Herstellers Poly Implant Prothèse (PIP) empfohlen und angekündigt, die Kosten hierfür zu übernehmen. Diese Aktion ist in der Geschichte der Schönheitsoperationen bislang beispiellos. Die Implantate des ...
Mehr lesen

Auch der schreckhafte Skifahrer wird entschädigt!

Verletzt sich ein Versicherungsnehmer bei einem Pistensturz dadurch, dass er auf den Boden prallt, liegt ein bedingungsgemäßer Unfall als Versicherungsfall vor. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) in seiner Entscheidung vom 06. Juli 2011 (IV ZR 29/09) entschieden. Im streitgegenständlichen Fall hatte sich ein die Piste herabfahrender Skifahrer vor einem anderen Skifahrer derart heftig ...
Mehr lesen

Ein volltrunkener Fußgänger ist zu entschädigen!

In der Unfallversicherung sind Unfälle durch Bewusstseinsstörungen, also bei einer gesundheitlichen Beeinträchtigung der Aufnahme- und Reaktionsfähigkeit vom Versicherungsschutz ausgenommen. Hauptanwendungsfall dieses Risikoausschlusses ist die Trunkenheit. Voraussetzung ist jedoch, dass der Alkohol den Unfall zumindest mit verursacht hat. Innerhalb des Straßenverkehrs kann sich der ...
Mehr lesen

Personenschaden nach Verkehrsunfall

Als Geschädigter eines Verkehrsunfalls sollten Sie nicht nur bei Sachschaden, sondern insbesondere bei Personenschaden einen spezialisierten Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen. Schmerzensgelder und Heilbehandlungskosten gehören zu den Ansprüchen, die in diesem Zusammenhang nahezu jedem auf Anhieb in den Sinn kommen. Zu ersetzen sind aber auch - und das sind in ...
Mehr lesen

100.000 € für außergewöhnliche Schmerzen und seelische Folgebeschwerden

Das OLG München sprach in seiner Entscheidung vom 13. August 2010 einer verkehrsunfallbedingt geschädigten Klägerin ein Schmerzensgeld in Höhe von 100.000 € zu. Die dortige Klägerin hatte im Rahmen des Verkehrsunfalles eine Vielzahl von Einzelverletzungen erlitten, wobei ein stumpfes Bauchtrauma mit Darmverletzungen sowie mehrere Frakturen von Oberschenkel bis Fuß hervorzuheben waren. ...
Mehr lesen

Berechnung des Erwerbsschadens bei Gesundheitsschädigung im Kindesalter

Kommt es wegen einer bereits im Kindesalter erfolgten Schädigung zu einer Einschränkung des Betroffenen bei seiner späteren Erwerbstätigkeit, müssen die Gerichte für die Berechnung des Schadenersatzes gegen den Schädiger auf eine hypothetische Schadensschätzung zurückgreifen. Dabei müssen sie eine Prognose erstellen, welchen beruflichen Werdegang der Geschädigte beschritten ...
Mehr lesen
Wirtschaftswoche Top Kanzlei Medizinrecht