Online Akte

         

Schlagwort: Schmerzensgeld

Neulandmethode erfordert besondere Aufklärung

Neulandmethode erfordert besondere Aufklärung
Die ärztliche Aufklärung - wichtig, aber gern vernachlässigt Die Einwilligung einer Patientin zu einer OP mit einer neuen Methode ist unwirksam, wenn die Patientin nicht besonders darauf hingewiesen wird, dass es sich um ein noch nicht allgemein eingeführtes Verfahren handelt, bei dem auch unbekannte Risiken auftreten können. Das hat das Oberlandesgericht Hamm im Januar 2018 ...
Mehr lesen

Wenn die Urlaubsreise zum Horrortrip wird

Verkehrsunfall - Wenn der Urlaub zum Horrortrip wird
Sommer, Palmen, Sonnenschein - Trauer, Wut und Schmerz Denn wenn die Urlaubsreise zum Horrortrip wird, müssen Angehörige oft vor Gericht um Schmerzensgeld streiten. Blitzeis, Schneewehen, Dunkelheit und Nebelbänke: Man sollte meinen, die widrigen Wetterbedingungen im Herbst und Winter ließen die Unfallzahlen nach oben schnellen. Ein Blick in die Statistik indes zeigt: Die meisten Unfälle ...
Mehr lesen

Konisation mit Risiken: Mangelhafte Risikoaufklärung und ihre Folgen

Eine Konisation ist eine Operation, die mit Risiken behaftet ist
Eine Konisation ist ein Eingriff, der – wie alle Operationen – mit Risiken behaftet ist. Die umfassende Aufklärung über das Risiko einer solchen Operation ist Pflicht. Klärt der Arzt die Patientin nur mangelhaft über die Konisations-Risiken auf und kommt es nach der OP zur Realisierung eines Risikos wie beispielsweise Unfruchtbarkeit, könnten Ansprüche auf Schadensersatz bzw. ...
Mehr lesen

Folgenschweres Drama im Kreißsaal

Säugling auf der Geburtenstation
Arzthaftungsrecht: 250.000 € Schmerzensgeld und volle Haftung wegen mangelhafter Überwachung kindlicher Herztöne und zu spätem und falschem Kaiserschnitt Hauptsache gesund – der Wunsch eines jeden Elternpaares, wenn es mit der glücklichen Nachricht einer Schwangerschaft überrascht wird. Besonders schlimm, wenn es dann auf Grund von eigentlich vermeidbaren Ärztefehlern zu einer ...
Mehr lesen

Risikoaufklärung vor Wirbelsäulenoperationen

Risikoaufklärung - wichtig für Entscheidungen
Risikoaufklärung vor Wirbelsäulenoperationen - wichtig für die richtige Entscheidung Rückenbeschwerden sind einer der Hauptgründe für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Statistisch leidet beinahe jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig an Rückenschmerzen. Rund ein Viertel aller Arbeitsunfähigkeitstage in Deutschland sollen auf „Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens" ...
Mehr lesen

Wann haften Rettungsschwimmer, Bademeister und Badeaufsicht?

Wann haften Rettungsschwimmer, Bademeister und Badeaufsicht bei Personenschaden?
Die Familie gab nicht auf und brachte den Fall vor den BGH Das höchste deutsche Gericht bewertete den Fall jedoch ganz anders. Die Fehlurteile aus den Vorinstanzen wurden aufgehoben. Der Fall muss in der Vorinstanz beim OLG nochmal aufgerollt werden. Laut BGH haben die Vorinstanzen ganz falsch allein auf die von der Klägerin beschriebene Rettungsverzögerung abgestellt. Richtigerweise ...
Mehr lesen

Sind 200.000 Euro Schmerzensgeld für einen Hirnschaden genug?

gehirnschaden-schmerzensgeld
Das Oberlandesgericht (OLG) Köln hat eine bemerkenswerte Entscheidung getroffen. Ein Patient erhält 200.000 Euro Schmerzensgeld für einen Hirnschaden nach einem OP-Fehler. Auch wenn es sich dabei um eine hohe Summe handelt, sind unsere Patientenanwälte der festen Überzeugung: Dem Patienten müsste ein deutlich höheres Schmerzensgeld zustehen. Er hat schließlich Verletzungen erlitten, ...
Mehr lesen

BGH: Wer Chefarztbehandlung vereinbart, hat Anspruch darauf

Handoperation vom Oberarzt anstatt vom Chefarzt
Wichtiges Urteil für alle Patienten mit Wahlleistung: Wer sich für eine Chefarztbehandlung entschieden hat, besitzt auch einen Anspruch auf diese. Meist geht es bei der Wahlleistung um die Möglichkeit, ... ...
Mehr lesen

80.000 € Schmerzensgeld wegen augenärztlichem Behandlungsfehler

bild Blindenzeichen
Die Folgen eines Behandlungsfehlers bei Diabetes Der Diabetes mellitus untergliedert sich in mehrere Diabetesformen. Allgemein bekannt sind die Formen Diabetes mellitus Typ 1, Typ 2 sowie Schwangerschafts- bzw. Gestationsdiabetes. Gemeinsam ist allen Formen der zu hohe Blutzucker, die Überzuckerung oder Hyperglykämie. Hierdurch kommt es langfristig zu Schädigungen von Blutgefäßen und ...
Mehr lesen
Wirtschaftswoche Top Kanzlei Medizinrecht